News aus dem Verein




Tischtennissportler mit Saisonverlauf zufrieden

Rückblick auf die Saison 2015/2016 (1. Teil)

Rundum zufrieden zeigten sich Aktive und Vereinsführung mit dem Gesamtergebnis der 13 Vereinsteams in der vergangenen Meisterschaftsrunde. Zwar sprangen diesmal keine Meistertitel heraus, aber doch einige Spitzenplatzierungen. Zudem schafften von den zeitweise abstiegsgefährdeten Teams, außer der „Zweiten“, alle den Klassenverbleib.

Mit der Vizemeisterschaft lag die „Erste“ voll im Plan

Für die 1. Mannschaft ging die Zielsetzung in der 2. Bezirksliga voll auf. Den vor Saisonbeginn angestrebten 2. Platz hinter dem favorisierten TuWi Adenau I errang sie mit 30:6 Punkten recht deutlich. Fünf Zähler betrug der Vorsprung auf den Tabellendritten TTG Kalenborn/Altenahr I.
Bereits zur Halbzeit hatte die „Erste“ mit 16:2 Punkten den 2. Platz inne. Obwohl die Akteure in der Rückserie nicht so souverän wie in der Hinrunde aufspielten, ließ sich das Team die Vizemeisterschaft nicht mehr streitig machen.
Leider reichte es bei den Relegationsspielen zur 1. Bezirksliga in Kirn an der Nahe nicht zum Aufstieg. Wie erwartet erwiesen sich die beiden Gegner als zu stark. Nach der deutlichen 4:9-Niederlage gegen den TTC Ockenfels I musste man sich auch gegen den Tabellenachten der 1. Bezirksliga, den TTC Olympia Koblenz I, trotz einer Leistungssteigerung mit 6:9 geschlagen geben.
In der Einzelwertung der Meisterschaftsrunde avancierte Stefan Ockenfels mit 34:2 Siegen zum besten Spieler der 2. Bezirksliga. Einen großen Leistungssprung machte Marvin Krupp, der mit einer Bilanz von 23:5 einen ausgezeichneten 14. Platz in der Gesamtspielerwertung belegte.

Abstieg der „Zweiten“ war vermeidbar

Nach dem Aufstieg der 2. Mannschaft in die 2. Bezirksliga war allen klar, dass das Saisonziel nur Klassenerhalt heißen konnte. Wer nun erwartet hatte, dass sich die Akteure voll reinhängen würden, sah sich getäuscht. Die anhaltende Personalmisere, nur vier Spiele in der gesamten Saison wurden komplett bestritten, und der Verzicht mehrerer Spieler auf jegliches Training, waren nicht dazu angetan, den Abstieg zu verhindern. So musste die „Zweite“ als Neunter und damit Vorletzter bei 7:29 Punkten den Weg zurück in die Kreisliga antreten.
Im Gegensatz zum Mannschaftsergebnis stand das Abschneiden der beiden Spitzenspieler. Christian Drescher als Zehnter der Spielerwertung und Stefan Mauel als Sechzehnter lieferten eine beeindruckende Bilanz ab.

Neu formiertes Damenteam tat sich schwer

Die neu gebildete Damenmannschaft musste im ersten Jahr in der Bezirksliga noch Lehrgeld zahlen. In der nur mit fünf Teams besetzten Klasse reichte es lediglich zu zwei Siegen gegen den Tabellenletzten TTF Asbacher Land II. Mehr als Platz vier mit mageren 4:12 Punkten war somit nicht drin.
Erfreulich war dagegen die Einzelbilanz von Spitzenspielerin Patricia Rech, die mit 13:4 Siegen einen hervorragenden 4. Platz in der Gesamtwertung der Spielerinnen der Bezirksliga erreichte. Gut schlug sich auch Nachwuchsspielerin Mona Scholz, die auf Platz acht landete.






TTC Karla auf Facebook