News aus dem Verein




Alle Teams auf Kreisebene im Soll

Rückblick auf die Saison 2015/2016 (2. Teil)

Die „Dritte“ schafft Klassenerhalt

Nach dem Aufstieg in die Kreisliga war sich die 3. Mannschaft der Schwere der Aufgabe in der höheren Klasse bewusst. So konnte das Saisonziel auch nur Klassenerhalt heißen. Lag das Team zur Halbzeit mit 4:14 Punkten noch auf dem neunten und damit auf dem Relegationsplatz, so konnte es sich in der Rückrunde mit insgesamt 8:28 Punkten auf den achten Platz verbessern. Damit war der Klassenverbleib und die Zugehörigkeit zur Kreisliga für ein weiteres Jahr gesichert.
Die besten Einzelbilanzen der „Dritten“ erzielten Thomas Uerz als Siebzehnter der Gesamtspielerwertung und Friedhelm Sebastian.

Die „Vierte“ stolzer Vizemeister

Mit der Vizemeisterschaft in der 1. Kreisklasse sorgte die 4. Mannschaft für eine Überraschung. Nach der Hinrunde hatte sie mit 16:2 Punkten die Tabelle sogar angeführt. In der Rückserie musste sie jedoch die verstärkte SG Sinzig/Ehlingen IV vorbeiziehen lassen. Dennoch ist der 2. Platz mit 27:5 Punkten als großer Erfolg zu werten. In der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga kassierte man gegen den Neunten dieser Klasse, die TTG Kempenich/Spessart I, allerdings eine hohe 2:9-Niederlage.
In Domenic Wamig besaß die „Vierte“ ihren herausragenden Akteur, der in der Spielerwertung der gesamten Klasse einen prächtigen 4. Platz belegte. Seine Mitspieler schnitten ebenfalls positiv ab.

Die „Fünfte“ geriet nie in Abstiegsgefahr

Platz acht mit 11:21 Punkten reichte für die 5. Mannschaft sicher zum Klassenerhalt. Nach einer passablen Hinrunde mit 7:9 Punkten und dem 5. Platz baute das Team in der zweiten Halbserie stark ab, ohne jedoch in Gefahr zu geraten.
Mit Abstand bester Akteur der „Fünften“ war Spitzenspieler Holger Schmitz, der als Zehnter der Gesamtwertung unter die TopTen der 1. Kreisklasse kam.

Mittelfeldplatz für die „Sechste“

Mehr als Platz vier war für die 6. Mannschaft in der 2. Kreisklasse nicht drin. 9:15 Punkte standen am Ende zu Buche.
Aushängeschild der „Sechsten“ war Spitzenspieler Werner Minwegen, der einen glänzenden 6. Platz in der Wertung aller Akteure belegte. Gut schlug sich auch Paul Baums als Dreizehnter der Spielerrangliste.

Problemlose Saison für die „Siebte“

Nach der Zittersaison im Vorjahr lief es in der vergangenen Saison für die 7. Mannschaft wesentlich besser. Immerhin sprang diesmal bei 16:16 Punkten der 5. Tabellenplatz in der 4. Kreisklasse heraus.
Bester Akteur der „Siebten“ war Benedikt Fabritius vor Yann L’Hermitte und Reinhold Münch.

Die „Achte“ guter Vierter

Der 4. Platz der 8. Mannschaft in der 5. Kreisklasse entspricht der bestmöglichen Platzierung. Bereits zur Halbzeit hatte die „Achte“ mit 12:6 Punkten den vierten Rang inne und ließ sich bei 22:14 Punkten am Ende diesen Rang nicht mehr streitig machen.
Eine äußerst positive Einzelbilanz präsentierte Hartwig Münch. Mit 37:7 Siegen wurde er drittbester Spieler der gesamten Klasse.








TTC Karla auf Facebook