News aus dem Verein




Stolze Bilanz der Tischtennissportler

Rückblick auf die Saison 2016/2017 (1. Teil)

Zwei Meistertitel und eine Vizemeisterschaft bei den Herrenmannschaften, so lautet die beeindruckende Erfolgsbilanz der Grafschafter Tischtennissportler nach derĀ­ abgelaufenen Meisterschaftsrunde. Auch die übrigen Vereinsteams erfüllten durchweg die Erwartungen. Vereinsführung und Akteure waren natürlich stolz auf ein wiederum erfolgreiches Sportjahr und wussten dies zum Saisonabschluss entsprechend zu feiern.

Die „Erste“ verpasste Titelgewinn nur knapp

Am Ende trauerte die 1. Mannschaft dem verpassten Titelgewinn in der 2. Bezirksliga zwar nach, hatte zu Saisonbeginn aber gar nicht damit gerechnet, überhaupt im Titelrennen mitmischen zu können. Als kurz vor dem Saisonauftakt mit Marvin Krupp durch eine Halswirbelverletzung und mit Neuzugang Uwe Fischer durch einen Bandscheibenvorfall zwei Akteure für längere Zeit ausfielen, sah man einen Mittelfeldplatz als realistisch an. Aber es lief viel besser als erwartet. Unterstützt von etlichen starken Ersatzspielern konnte der Ausfall der etatmäßigen Nummern zwei und vier weitgehend kompensiert werden. Zur eigenen Überraschung führte die „Erste“ zur Halbzeit die Tabelle mit 17:3 Punkten aufgrund des besseren Spielverhältnisses vor der punktgleichen Reserve der SG Sinzig/Ehlingen an.
Ende derĀ­ Hinrunde kehrte Marvin Krupp ins Team zurück, und ab Mitte Februar war Uwe Fischer wieder einsatzfähig. Der Zweikampf der beiden mit Abstand stärksten Mannschaften setzte sich in der Rückserie fort. Sie blieben weiterhin punktgleich und wechselten sich nur durch das Spielverhältnis mehrfach an der Tabellenspitze ab. Vor der entscheidenden Partie am letzten Spieltag hatte die 1. Mannschaft leicht die Nase vorn. Ihr hätte damit zum Titelgewinn schon ein Remis gereicht. Aber nach einem vierstündigen spannenden Derby musste man sich mit 6:9 geschlagen geben und der SG Sinzig/Ehlingen II zum Titelgewinn gratulieren. 35:5 Punkte standen am Ende zu Buche. Dennoch darf die Vizemeisterschaft als Erfolg gewertet werden. Wenn man auch den direkten Aufstieg in die 1. Bezirksliga verpasst hat, so erhält das Team eine weitere Chance bei der Aufstiegsrelegation am Samstag, 06. Mai, in Simmern im Hunsrück. Allerdings erwarten die „Erste“ mit dem TSV Lay I und dem TTC Rheinbrohl I zwei enorm starke Gegner.
In der Einzelwertung der vergangenen Saison avancierte Stefan Ockenfels mit 33:5 Siegen zum zweitbesten Spieler der 2. Bezirksliga. Gute Einzelbilanzen erzielten auch alle Mannschaftskollegen. Stefan Ockenfels stellte zudem mit seinem Partner Peter Klöckner das zweitbeste Doppel der Liga.

Meistertitel für die „Zweite“

Zwar hatte man der 2. Mannschaft nach dem letztjährigen Abstieg aus der 2. Bezirksliga zugetraut, in der Spitzengruppe der Kreisliga mitmischen zu können, jedoch nicht unbedingt mit dem Meistertitel und damit dem direkten Wiederaufstieg gerechnet. Bereits die Hinrunde verlief optimal. Obwohl man nur ein Spiel mit der Stammformation bestreiten konnte und 13 Ersatzspieler einsetzen musste, holte sich die „Zweite“ mit 16:2 Punkten völlig überraschend die Herbstmeisterschaft. In der Rückrunde gab man keinen Punkt mehr ab und gewann auch das Finale gegen die bis dahin punktgleiche SG Sinzig/Ehlingen III mit 9:6. Mit dem ausgezeichneten Punktverhältnis von 34:2 schloss das Team eine fantastische Meisterschaftsrunde ab.
Das tolle Mannschaftsergebnis schlug sich auch in der Einzelwertung nieder. Der nur sporadisch zum Einsatz gekommene Bastian Gies belegte Platz zwei in der Gesamtbilanz. Christian Drescher als Achter, Nachwuchsspieler Justus Ulrich mit 18:1 Siegen am mittleren Paarkreuz als Elfter und Peter Hellenthal als Dreizehnter schnitten ebenfalls hervorragend ab. Eine klar positive Bilanz konnten zudem Andreas Lafontaine und Domenic Wamig vorweisen.
Mit dem Gewinn des Regionspokals in der C-Klasse krönte die „Zweite“ ihre Supersaison.

Guter 5. Platz der „Dritten“

War die 3. Mannschaft im Vorjahr nur knapp dem Abstieg entgangen, so war dies in der vergangenen Saison nie ein Thema. Bereits zur Halbzeit hatte man mit 9:9 Punkten den 5. Platz inne, den das Sextett auch in der Rückrunde bei insgesamt 17:19 Punkten sicher behaupten konnte.
Großen Anteil daran hatte Spitzenspieler Thomas Uerz, der in der Spielerwertung der Kreisliga einen prächtigen 7. Rang einnimmt.

Damenteam mit Platz fünf zufrieden

Unter Berücksichtigung, dass die Damenmannschaft häufig nicht ihre stärkste Formation aufbieten konnte, ist der 5. Platz in der Bezirksliga als zufriedenstellend anzusehen. Nach 10:8 Punkten zur Halbzeit und bereits auf Platz fünf, steigerte sich das Team in der Rückserie auf 14:4 Punkte und kam auf insgesamt 24:12 Punkte in der Endabrechnung. Bei nur einem Punkt Rückstand auf die Dritt- und Viertplatzierten war Platz drei greifbar nahe.
Starke Einzelbilanzen erzielten Patricia Rech auf Platz vier und Nachwuchsspielerin Mona Scholz auf Platz sechs der Wertung aller Spielerinnen der Bezirksliga. Gut schnitt auch Monika Meyer ab.






TTC Karla auf Facebook