News aus dem Verein




Meistertitel für die 7. Mannschaft

Rückblick auf die Saison 2016/2017  (2. Teil)

Mit einem nicht vorhersehbaren Meistertitel krönte die 7. Mannschaft eine glanzvolle Saison. Lag man zur Halbzeit mit 10:6 Punkten noch auf dem 3. Platz der 4. Kreisklasse, so schaffte das Team mit einer beachtlichen Steigerung in der Rückrunde noch den Sprung an die Tabellenspitze. Nach eindrucksvollen 15:1 Punkten in der zweiten Halbserie hatte die „Siebte“ bei insgesamt 25:7 Punkten am Ende sogar drei Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Verbunden mit dem Titelgewinn ist der Aufstieg in die 3. Kreisklasse.
In der Gesamtspielerwertung wurden die starken Leistungen von Simon Münster und Benedikt Fabritius mit den Plätzen drei bzw. sieben belohnt.

Mittelfeldplatz für die „Vierte“

Der 4. Platz der 4. Mannschaft in der 1. Kreisklasse mit 14:14 Punkten entspricht vollauf den Erwartungen. Nach 7:7 Punkten zur Halbzeit und dem 5. Platz konnte man sich in der Rückrunde noch um eine Position verbessern.
Stärkster Akteur der „Vierten“ war Benedikt Baums auf Platz zehn der Spielerwertung der 1. Kreisklasse.

Die „Fünfte“ am Tabellenende

Eine enttäuschende Saison liegt hinter der 5. Mannschaft. Stand man bereits nach der Hinserie mit 1:13 Punkten am Tabellenende der 1. Kreisklasse, so konnte man sich auch in der Rückrunde nicht mehr verbessern. Zwar gelang gegen Saisonende eine Leistungssteigerung, aber zu mehr als zwei Remis reichte es nicht. Ohne einen einzigen Sieg standen am Schluss äußerst dürftige 3:25 Punkte zu Buche. Da die 1. Kreisklasse aufgestockt wird, entgeht die 5. Mannschaft dem drohenden Abstieg.
Außer Holger Schmitz, der einen ausgezeichneten 5. Platz in der Einzelbilanz aller Akteure belegte, konnte kein Spieler überzeugen.

Die „Sechste“ schaffte den Klassenverbleib

Den vor Saisonbeginn zum Ziel gesetzten Nichtabstieg schaffte die 6. Mannschaft in der 2. Kreisklasse mit dem 8. Platz. Bei 13:27 Punkten ließ sie letztendlich drei Konkurrenten hinter sich.
Großen Anteil daran hatte Spitzenspieler Werner Minwegen, der Platz elf in der Bestenliste belegte.

Die „Achte“ begnügte sich mit Platz sechs

Auf eine durchaus mögliche bessere Platzierung verzichtete die 8. Mannschaft durch ihr Rotationsverfahren. Häufig trat man nicht in Bestbesetzung an, sodass der 6. Platz in der 5. Kreisklasse mit 15:17 Punkten nachvollziehbar ist. Auffälligste Akteure waren Hartwig Münch auf einem prächtigen 3. Rang der Gesamtspielerwertung und Cara Lenz auf einem guten 9. Platz.

Der Nachwuchs mit Licht und Schatten

Recht unterschiedlich verlief die Frühjahrsrunde für die vier Jugendteams des Vereins. Für die 1. Jugend reichte es bei 6:8 Punkten zwar nur zum 6. Platz in der Bezirksliga, jedoch punktgleich mit dem Viert- und Fünftplatzierten. Eine überzeugende Leistung bot Justus Ulrich, der mit 15:2 Siegen einen glänzenden 4. Rang in der Einzelbilanz aller Spieler belegte.
Im Regionspokal sprang für die 1. Jugend ein guter 2. Platz heraus.

Leicht überfordert war die 2. Jugend in der Kreisliga. So reichte es bei 3:9 Punkten nur zu Platz sechs. In der Einzelwertung gab es mit dem 6. Rang von Moritz Ulrich und Platz dreizehn von Christian Baums Lichtblicke.

Das überragende Nachwuchsteam war die 3. Jugend. In großartiger Manier holte sie sich den Meistertitel in der 4. Kreisklasse mit 11:1 Punkten. Dieser Erfolg schlug sich auch in der Einzelwertung nieder. Philip Hansen als Dritter, Robert Danklmayer als Fünfter und Nico Drolshagen als Siebter landeten in der Spitzengruppe der Spielerrangliste.

Der 6. Platz der 4. Jugend mit 3:9 Punkten in der 5. Kreisklasse ist zweitrangig, da es in erster Linie darum ging, dass möglichst alle Spielerinnen und Spieler Wettkampferfahrungen sammeln konnten. Ein großes Lob verdiente sich Sina Biernath, die mit 9:2 Siegen einen hervorragenden 5. Platz in der Gesamtspielerwertung belegte. 






TTC Karla auf Facebook