News aus dem Verein




Rückblick auf die Saison 2018/2019 (2. Teil)

Die „Dritte“ war lange im Titelrennen

Die 3. Mannschaft war mit dem Ziel, einen guten Mittelfeldplatz zu belegen, in die Saison gestartet. Aber mit einer konstant starken Leistung überraschte das Team bereits in der Hinrunde und nahm zur Halbzeit mit 14:4 Punkten Platz zwei ein, gleichauf mit Herbstmeister TTG Kalenborn/Altenahr II. Auch in der Rückserie hielt sich die „Dritte“ lange Zeit in der Spitzengruppe und führte sogar mehrere Wochen die Tabelle der Kreisliga an. Am Ende der Saison nutzte sie jedoch die vorhandene Titelchance nicht. In den letzten drei Partien gegen unmittelbare Konkurrenten gelang es nicht, die absolute Bestbesetzung an die Tische zu bringen. Logische Folge waren drei Niederlagen und das Abrutschen auf den vierten Tabellenplatz. Nach mäßigen 7:7 Punkten in der zweiten Halbserie und der Gesamtpunktzahl von 21:11 musste man sogar den punktgleichen TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler II noch vorbeiziehen lassen. Dennoch ist das Abschneiden der 3. Mannschaft positiv zu sehen.

In der Einzelwertung der Kreisliga schafften es drei Akteure unter die TopTen. Spitzenspieler Uwe Fischer belegt mit 17:2 Siegen einen hervorragenden 2. Platz. Andreas Schneider, der nur sporadisch zum Einsatz kam, nimmt mit 7:2 den 4. Platz ein. Eine starke Saison spielte auch Klaus Scholz, was ihm einen prächtigen 8. Rang einbrachte.

Die „Vierte“ nur Vorletzter

Enttäuschend verlief die Saison für die 4. Mannschaft in der nur mit sieben Teams besetzten 1. Kreisklasse. Lag man mit 4:8 Punkten in der Halbzeittabelle noch auf Rang fünf, so brach das Sextett in der Rückrunde mit 1:11  Punkten total ein und fiel mit insgesamt 5:19 Punkten auf den sechsten und damit vorletzten Platz zurück.
In der Spielerwertung konnten nur die beiden Nachwuchsspieler Torge Götte mit 16:3 Siegen am unteren Paarkreuz und Max Hebestreit mit 11:10 in der Mitte überzeugen.

Die „ Fünfte“  lag im Soll

Mit Platz sechs mit 9:19 Punkten blieb die 5. Mannschaft in der 1. Kreisklasse in etwa im erwarteten Rahmen. Nach der Hinrunde noch auf dem 5. Platz, konnte in der zweiten Halbserie dieser Platz nicht mehr gehalten werden. Dies lag vor allem daran, dass sich Spitzenspieler Werner Minwegen, der eine gute 11:7-Bilanz erzielt hatte, für die Rückrunde eine Auszeit nahm. Der in der Rückserie verstärkt zum Einsatz gekommene Helmut Kappen hinterließ mit 12:8 Siegen den besten Eindruck der übrigen Akteure der „Fünften“.

Guter 4. Platz der „Sechsten“

Die ebenfalls in der 1. Kreisklasse vertretene 6. Mannschaft kam hinter den drei Spitzenteams mit 13:15 Punkten auf einen glänzenden 4. Rang, den man schon nach Abschluss der Hinrunde inne hatte. Die besten Einzelbilanzen wiesen Thomas Schierack und Wolfgang Baum auf.

Mittelfeldplatz für die „Siebte“

Der 6. Platz der 7. Mannschaft in der 4. Kreisklasse Staffel 1 mit 21:19 Punkten entspricht den Vorgaben. Nach Rang sieben mit 10:10 Punkten zur Halbzeit konnte sich das Team mit 11:9 Punkten in der zweiten Saisonhälfte noch um einen Platz verbessern. Die Einzelwertung innerhalb der 7. Mannschaft führt Wolfgang Klöckner, der sowohl in der „Siebten“ als auch in der „Achten“ zum Einsatz kam, vor Benedikt Fabritius und Walter Mombauer an.

Die „Achte“ mit Rang fünf zufrieden

Wenn man berücksichtigt, dass die 8. Mannschaft nur selten ihre stärkste Formation aufbieten konnte, ist der 5. Platz in der 4. Kreisklasse Staffel 3  mit 23:13 Punkten durchaus respektabel. Nach 11:7 Punkten in der Hinrunde verlief die Rückrunde mit 12:6 Punkten ähnlich. Spitzenspieler Hartwig Münch, der nur einen Teil der Spiele bestritt, blieb ungeschlagen und nahm mit 15:0 Rang fünf in der Gesamtspielerwertung ein. Ausgezeichnet schlug sich auch Wolfgang Klöckner mit 15:2 auf Platz sechs der Rangliste. Christiane Böttcher und Gideon Lenz schnitten ebenfalls positiv ab.








TTC Karla auf Facebook