News aus dem Verein




Spielberichte vom 28.02.2015

Die „Erste“ ist vorzeitig Vizemeister

Mit dem 9:0-Kantersieg über den TuS Kehrig II hat die 1. Mannschaft bereits fünf Spieltage vor dem Saisonende ihr Ziel erreicht. Bei 30:4 Punkten und noch drei ausstehenden Spielen ist ihr der 2. Platz sicher. Der Vorsprung zu den Verfolgern ist so groß, dass die „Erste“ nicht mehr eingeholt werden kann. Damit hat das Grafschafter Sextett bereits die Aufstiegsrelegation zur 1. Bezirksliga erreicht, die am 02. Mai in Windhagen im Westerwald stattfindet.
Gegen die ohne ihre drei stärksten Spieler angereisten Kehriger hatte die „Erste“ natürlich leichtes Spiel und kam im Schongang zu dem haushohen Erfolg.
In der Woche hatte die 1. Mannschaft ein Pokalspiel beim TuWi Adenau I zu bestreiten. Die Gastgeber nahmen durch einen 4:2-Sieg erfolgreich Revanche für die vor kurzem erlittene Niederlage in der Meisterschaftsrunde und warfen die „Erste“ aus dem Pokalwettbewerb.

Erste Saisonniederlage für die „Zweite“

Nun hat es die 2. Mannschaft doch erwischt. Im Spitzentreffen der Kreisliga musste sie sich gegen den SC Niederzissen I mit 7:9 geschlagen geben. Damit ist das Rennen um die Titelvergabe wieder offen. Nach Minuspunkten liegen jetzt die 2. Mannschaft und der TTC Kripp I gleichauf. Niederzissen bleibt mit zwei Minuspunkten Rückstand der einzige Verfolger.
In der Partie gegen die Gäste aus dem Brohltal trat erneut die Doppelschwäche zutage. Von den insgesamt vier Doppeln konnte nur eins durch Andreas Lafontaine/Peter Hellenthal gewonnen werden. Am oberen Paarkreuz sprang lediglich ein Sieg durch Christian Drescher heraus. Bester Mannschaftsteil war die Mitte. Andreas Lafontaine triumphierte zweimal, und Peter Hellenthal war einmal erfolgreich. Eine exzellente Leistung bot am unteren Paarkreuz Frank Powelz mit zwei souveränen 3:0-Siegen. Dass es nicht zu einem Remis reichte, lag auch daran, dass die Gäste in allen vier Fünf-Satz-Spielen cleverer agierten.

SV Oedingen I – TTC Karla III  2:9

Das Topspiel zwischen den beiden Spitzenteams der 1. Kreisklasse bereitete der 3. Mannschaft im Vorfeld große Sorgen, da nur drei Stammspieler zur Verfügung standen und die halbe Mannschaft mit Ersatz aus der 4. Mannschaft ergänzt werden musste. Aber auch Oedingen  musste einen Spieler ersetzen. Zudem gab der erkrankte Oedinger Spitzenspieler Stefan Mauel seine Spiele praktisch kampflos ab. So wurde aus dem eigentlich erwarteten knappen Duell eine einseitige Partie, zumal die „Dritte“ auch die besseren Ersatzspieler besaß. Ein besonderes Lob verdiente sich der ans vordere Paarkreuz aufgerückte Wolfgang Meyer, der zweimal als Sieger von der Platte ging. Da mit Sinzig/Ehlingen IV ein weiterer Verfolger patzte, ist der „Dritten“ der Meistertitel wohl kaum noch streitig zu machen.

TTV Oberwinter I – TTC Karla V  9:3

Die 5. Mannschaft kassierte bei der Oberwinterer Erstgarnitur eine hohe Niederlage, die jedoch den Spielverlauf nicht korrekt widerspiegelt. Sechs Partien wurden immerhin erst im fünften Satz entschieden, von denen die Gastgeber allerdings fünf für sich verbuchen konnten. Die drei Gegenzähler erzielten Jürgen Mombauer und Karl-Heinz Mombauer im Einzel und im Doppel gegen die Oberwinterer Ersatzleute.

TuS/PSV Ahrweiler IV – TTC Karla VI  9:6

Nach der Niederlage in Ahrweiler wird die Lage für die 6. Mannschaft immer bedrohlicher. Bei mageren 6:12 Punkten ist sie momentan Schlusslicht der 2. Kreisklasse. Zwar zog man sich bei den Kreisstädtern noch achtbar aus der Affäre, aber zu einem Punktgewinn langte es nicht. Bis zum 6:6-Zwischenstand hielt die „Sechste“ die Partie offen, hatte im Endspurt den Gastgebern aber nichts mehr entgegenzusetzen.
Auch im Regionspokal erhielt die 6. Mannschaft eine kalte Dusche. Bei der klassentieferen DJK Müllenbach I ging man sang- und klanglos mit 0:4 unter.

TTC Karla VII – TTG Pellenz VI  8:2

Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt hat die 7. Mannschaft mit dem Erfolg im Kellerduell der 4. Kreisklasse getan. Das berufsbedingte Fehlen ihres Spitzenspielers Benedikt Fabritius machte das Team durch vorbildlichen kämpferischen Einsatz wett. Die ungeschlagenen Reinhold Münch und Werner Braun setzten die Glanzlichter.

SV Eich IV – TTC Karla VIII  2:8

Auch ohne ihre Nummer zwei, Hartwig Münch, kam die 8. Mannschaft in Eich zu einem überlegenen Sieg. Werner Minwegen und der jugendliche Ersatzspieler Justus Ulrich zeigten sich dabei von ihrer allerbesten Seite und waren nicht zu bezwingen.
Im Regionspokal hatte die 8. Mannschaft unter der Woche die DJK Mayen II zu Gst. Gegen die zwei Klassen höher spielenden Mayener unterlag man mit 1:4.

Jugend

TTV Oberwinter I – TTTC Karla II  8:4

Nach einem Blitzstart und einer 5:0-Führung war die Partie schon zugunsten der Oberwinterer entschieden. Die zwei Erfolge von Timo Retterath und je ein Sieg von Janosch Bresler und Thorben Veith gestalteten die Niederlage noch erträglich.

TTC Kripp I – TTC Karla III  8:5

Die totale Überlegenheit der Kripper Spitze konnte die 3. Jugend am unteren Paarkreuz nur teilweise wettmachen. Ersatzspieler Max Hebestreit war mit zwei Einzelerfolgen der auffälligste Akteur.

TTC Karla IV – TuS Kehrig II  1:8

Gegen den Tabellenführer stand die 4. Jugend auf verlorenem Posten und kam durch Marc Schuchert nur zum Ehrenpunkt.
Im Regionspokal erreichte die 4. Jugend durch einen glatten 4:0-Erfolg bei der SG Sinzig/Ehlingen VI das Viertelfinale.

TTV Karla V – TTC Dohr II  5:8

Trotz eines mit drei Einzelsiegen prächtig aufgelegten Lars Böttcher reichte es für die 5. Jugend  nicht zu einem Punktgewinn.

TTSG Kempenich/Spessart II – TTC Karla VI  3:8

Mit einem Überraschungssieg kehrte die 6. Jugend aus Kempenich zurück. Der dreifache Sieger Torge Götte und Tobias Braun mit zwei Siegen waren die Garanten für das Erfolgserlebnis.

Vorschau

Im einzigen Heimspiel erwartet am Freitag, 06.03., 20 Uhr die 7. Mannschaft den SV Eich III. Alle anderen Herrenteams müssen am Wochenende auswärts antreten.
Am Samstag, 07.03., 18 Uhr ist die 1. Mannschaft bei der TTG Kalenborn/Altenahr I zu Gast. Die Kombinierten haben in dieser Saison bisher weitaus besser abgeschnitten als erwartet und dürften für die „Erste“ ein echter Prüfstein sein.
Ebenfalls am Samstag, jedoch um 19 Uhr, tritt die 2. Mannschaft zum Lokalderby beim TuS/PSV Ahrweiler III an. Will die „Zweite“ weiter im Titelkampf mitmischen, ist ein Sieg in der Kreisstadt Pflicht.                          .






TTC Karla auf Facebook