News aus dem Verein




Fantastische Saisonbilanz der Tischtennissportler

Rückblick auf die Saison 2014/2015 (1. Teil)
Drei Meistertitel und eine Vizemeisterschaft bei den Herrenmannschaften, so lautet die beeindruckende Erfolgsbilanz der Grafschafter Tischtennissportler nach der abgelaufenen Saison. Zudem schafften alle zeitweise abstiegsgefährdeten Teams den Klassenverbleib. So war es selbstverständlich, dass Vereinsführung und Akteure besonders stolz auf eines der erfolgreichsten Sportjahre der Vereinsgeschichte waren und dies zum Saisonabschluss entsprechend feierten.

Mit der Vizemeisterschaft lag die „Erste“ voll im Plan
Für die 1. Mannschaft ging die Zielsetzung in der 2. Bezirksliga voll auf. Den vor Saisonbeginn angestrebten 2. Platz hinter dem klaren Favoriten SG Sinzig/Ehlingen II errang man mit 34:6 Punkten deutlicher als erwartet. Sechs Zähler betrug der Vorsprung auf den Tabellendritten TuWi Adenau I. Bereits zur Halbzeit hatte die „Erste“ mit 17:3 Punkten den 2. Platz inne. Obwohl man das Sextett zur Rückrunde mit den beiden Nachwuchsspielern Marvin Krupp und Marco Zabbei aus der 2. Mannschaft für den verstorbenen Thomas Zils und den verletzten Andreas Schneider ergänzen musste, ließ sich das Team die Vizemeisterschaft nicht mehr streitig machen.
Leider reichte es bei den Relegationsspielen zur 1. Bezirksliga in Windhagen im Westerwald nicht zum Aufstieg. Nach einem prächtigen 9:5-Sieg über den TTC Ockenfels I musste man sich im entscheidenden Match dem Tabellenachten der 1. Bezirksliga, dem TV Moselweiß I, mit 5:9 geschlagen geben. Vielleicht kam diese Aufgabe für das mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren äußerst junge Team noch zu früh.
In der Einzelwertung der Meisterschaftsrunde avancierte Stefan Ockenfels mit 36:3 Siegen zum besten Spieler der 2. Bezirksliga. Sehr stark verbessert zeigte sich Peter Klöckner mit einer Bilanz von 26:5. Als voll gelungen darf auch der Einsatz von Stefanie Klein in der ersten Herrenmannschaft bezeichnet werden. Auf Anhieb brachte sie es auf 15:8 Siege. Auch die drei Nachwuchsspieler Bastian Gies, Marvin Krupp und Marco Zabbei erfüllten die Erwartungen.

Meistertitel für die „Zweite“
Zwar hatte man der 2. Mannschaft zugetraut, in der Spitzengruppe der Kreisliga mitmischen zu können, der Meistertitel kam jedoch etwas überraschend. Die Basis dafür legte die „Zweite“ bereits in der Hinrunde, die sie mit 18:0 Punkten als Herbstmeister abschloss. Nach der Abgabe von Marvin Krupp und Marco Zabbei an die „Erste“ glaubte das Sextett nicht mehr so recht an den Titelgewinn. Aber die verbliebenen Akteure boten in der Rückserie ebenfalls eine starke Leistung. Sie ließen sich auch durch die einzige Saisonniederlage gegen den SC Niederzissen I nicht von der Spitze verdrängen und holten sich mit 33:3 Punkten den Meistertitel mit einem Zähler Vorsprung vor dem TTC Kripp I. Verbunden damit ist der Aufstieg in die 2. Bezirksliga, wo der TTC Karla in der nächsten Saison mit der „Ersten“ und der „Zweiten“ vertreten ist.
Bester Akteur der 2. Mannschaft war Christian Drescher, der mit 24:8 Siegen am oberen Paarkreuz zweitbester Spieler der Kreisliga wurde. Auch Andreas Lafontaine schnitt mit 19:10 am oberen und mittleren Paarkreuz glänzend ab und belegte Platz dreizehn in der Bestenliste. In Frank Powelz mit einer Bilanz von 20:2 am unteren Paarkreuz und Peter Hellenthal mit 17:6 in der Mitte bzw. unten besaß das Team weitere Leistungsträger. Oliver Retterath erreichte zudem Platz zwanzig der Gesamtwertung.







TTC Karla auf Facebook