News aus dem Verein




Die „Dritte“ Meister der 1. Kreisklasse

Rückblick auf die Saison 2014/2015 (2. Teil)

Mit recht unterschiedlichen Zielsetzungen waren die drei Vereinsteams in der 1. Kreisklasse an den Start gegangen. Während die 3. Mannschaft nach dem Abstieg aus der Kreisliga den direkten Wiederaufstieg anpeilte, wollten die 4. und 5. Mannschaft den Klassenverbleib schaffen. Erfreulicherweise gingen alle Wünsche in Erfüllung.
Die „Dritte“ ließ der Konkurrenz keine Chance und setzte sich nach der Herbstmeisterschaft mit 18:2 Punkten am Ende mit 37:3 Punkten und einem Vorsprung von sieben Zählern auf den Tabellenzweiten TTV Löhndorf I überlegen durch. Bemerkenswert ist dabei, dass durch den verletzungsbedingten Ausfall von Gerhard Klose die gesamte Rückrunde mit Ersatz bestritten werden musste. Die 3. Mannschaft kehrt somit nach nur einem Jahr in die Kreisliga zurück.

In der Einzelwertung taten sich Friedhelm Sebastian als Sechster der Klassenbilanz und Wolfgang Meyer als Neunter mit 31:3 Siegen am mittleren Paarkreuz besonders hervor. Neben Klaus Scholz als Fünfzehnter der Spielerwertung überzeugte Domenic Wamig mit einer Bilanz von 21:4 am unteren Paarkreuz

Platz acht für die 4. Mannschaft mit 15:25 Punkten und Platz neun für die 5. Mannschaft mit 11:29 Punkten reichten sicher zum Klassenerhalt. Während die „Vierte“ nach einer schwächeren Vorrunde eine beachtliche Rückrunde spielte, baute die „Fünfte“ nach einer passablen Hinrunde in der zweiten Halbserie stark ab.
Der Spitzenspieler der „Vierten“, Wolfgang Schneider, profilierte sich als Zehnter der Gesamtwertung der 1. Kreisklasse. Gut schlugen sich auch seine Mannschaftskameraden Ingo Drolshagen und Benedikt Baums. Die Nummer eins der „Fünften“, Holger Schmitz, belegte den 16. Rang. Außer ihm konnte aber nur noch Dieter Schäfer in der 5. Mannschaft die Erwartungen erfüllen.

Die „Sechste“ rettete sich knapp

Mit dem 6. und damit vorletzten Platz schaffte die 6. Mannschaft den Klassenverbleib in der 2. Kreisklasse. Nach einem gelungenen Saisonauftakt mit 4:0 Punkten kam Sand ins Getriebe, sodass man sich am Ende bei 8:16 Punkten lediglich mit einem Zähler vor Schlusslicht Ramersbach retten konnte.
In der Gesamtspielerwertung platzierte sich nur Gottfried Schneider im Vorderfeld auf Platz fünfzehn.

Auch der „Siebten“ gelang der Klassenerhalt

Lange musste die 7. Mannschaft in der 4. Kreisklasse um den Klassenerhalt bangen. Erst kurz vor Saisonende sprang der entscheidende doppelte Punktgewinn heraus. Auf Platz neun reichte es bei 14:26 Punkten am Ende zum erhofften Klassenverbleib. Bester Akteur der „Siebten“ war Benedikt Fabritius als Zwölfter der Spielerwertung der gesamten Klasse.

Die „Achte“ war einsame Spitze

Mit der makellosen Bilanz von 36:0 Punkten dominierte die 8. Mannschaft das Meisterschaftsgeschehen in der 5. Kreisklasse und holte unangefochten den Meistertitel.
In Werner Minwegen und Hartwig Münch besaß die „Achte“ auch die mit Abstand besten Spieler der 5. Kreisklasse. Werner Minwegen präsentierte eine lupenreine Serie von 37:0 Siegen. Ebenfalls beeindruckend fiel die Bilanz von Hartwig Münch mit 30:1 aus. Zudem avancierten die beiden Akteure mit 14:0 zum besten Doppel der Klasse.








TTC Karla auf Facebook